Legend of Dragonball

Crossover zwischen Dragonball, Fantasy und anderen Animes
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Rassen

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Rassen   Mi 26 Apr - 1:43



Zuletzt von Dende am Di 9 Mai - 4:23 bearbeitet; insgesamt 19-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   So 30 Apr - 18:52




Menschen


Herkunft:
Menschen sind die zahlreichste Rasse dieses Universum, allerdings auch die, die am wenigsten auffällt. Sie sind nicht nur auf der Erde beheimatet, man findet sie auch auf ein paar weiteren Planeten, allerdings ist ihre Zahl auf der Erde am größten.


Erscheinung:
Das Aussehen der Menschen bietet viele verschiedene Variationen. Von unterschiedlichen Haar-, Haut- und Augenfarben, bis zu verschiedenen Körpergrößen. Und obwohl sie so unterschiedlich sein können, wird ihr Erscheinungsbild als eine Art Norm angesehen. Wer 'menschlich' aussieht, fällt nicht zu sehr auf, was sich auch andere Rassen zum Vorbild nehmen.


Fähigkeiten:
Die Menschen sind eine der schwächsten Rassen der Galaxis. Dennoch schlummert ein ungeahntes Potential in jedem von ihnen. Mit genug Geduld und Mühe können sie nicht nur lernen ihre Energie konzentriert zu nutzen, sondern auch ihren Körper durch Training zu stärken. Somit sind sie in der Lage Ki-Angriffe auszuführen und zu starken Kämpfern zu werden. Auch ihre Auffassungsgabe, Intelligenz und das Verständnis für technisches Wissen sind nicht zu unterschätzen, womit sie auch außerhalb von Kämpfen große Vorteile besitzen können.
Aber auch bei den Menschen gibt es viele Unterarten, wodurch manche ein feinfühligeres Gespür besitzen, während manche andere von Natur aus bestimmte Talente besitzen. So verschieden sie äußerlich sind, variieren auch ihre Fähigkeiten.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:02 bearbeitet; insgesamt 5-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   So 30 Apr - 19:59




Saiyajin


Herkunft:
Die Saiyajins gelten als aussterbende Rasse, da ihr Planet Vegeta vor über dreißig Jahren vernichtet wurde und dabei viele dieser Art umkamen. Doch manche Saiyajins konnten sich noch rechtzeitig retten und leben nun entweder auf anderen Planeten oder als Nomaden, die durch den Weltraum reisen.


Erscheinung:
Das Auffälligste an diesen Männern und Frauen sind unter anderem ihre Haare, die meist tiefschwarz und voluminös sind. Ihre Frisuren sind oft wild und unbändig, ebenso wie ihr Charakter. Eine weitere große Auffälligkeit ist ihr Affenschwanz, den reinrassige Saiyajins von Natur aus besitzen und der es ihnen ermöglicht sich bei Vollmond in einen riesigen Weraffen zu verwandeln. Allerdings ist der Schwanz auch ihre größte Schwäche, denn wenn der gegriffen wird, verlieren sie ihre Kraft aus dem Körper und er lässt sich mit genug Kraft abreißen.
Wenn sie es schaffen den Supersaiyajin zu erreichen, werden ihre Haare goldblond und ihre Augen türkis, ebenso wie beim zweifachen Supersaiyajin.


Fähigkeiten:
Als große Kriegerklasse haben die Saiyajins eine ganze Menge an Tricks auf Lager. Nicht nur, dass sie generell stärker sind, als ein gewöhnlicher Mensch, sind auch ihre Reflexe und Instinkte besser ausgeprägt. Mit intensivem Training schaffen sie es dies auch noch stark zu verbessern, was sie zu wahren Talenten im Kampf macht. Sie sind in der Lage ihr Ki richtig zu kontrollieren und entsprechende Attacken zu verwenden, sogar zu entwickeln. Ihre Auffassungsgabe und ihr Durchhaltevermögen im Gefecht sind nicht zu unterschätzen und machen sie zu gefährlichen Gegnern. Besonders wenn man es schafft sie wütend zu machen, denn die wahre Macht wird erst frei gesetzt, wenn sie sich oder ihre Lieben in Gefahr sehen.
Sie sind in der Lage unterschiedliche Stufen zu erreichen, die ihre Stärke nur noch mal steigen lässt. Bisher bekannte Formen sind der Super Saiyajin und der zweifache Supersaiyajin.
Auch Halbsaiyajins besitzen dieses gesamte Potential, abgesehen von der zweiten Hälfte ihres Blutes, da das saiyajin'sche Gen dominant ist.


Besonderheiten:
Die Saiyajins altern langsamer als Menschen und können somit auch noch im hohen Alter recht jung aussehen.
Da sie auf das Kämpfen mit ihrem Körper und ihrem Ki spezialisiert sind, gibt es keinen Saiyajin, der das Talent für die Elementbeherrschung hätte.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:02 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   So 30 Apr - 20:17




Wandler


Herkunft:
Die wahre Herkunft der Wandler ist nicht bekannt, da es diese Rasse auf sehr vielen Planeten gibt, darunter auch einige auf der Erde. Es gibt aber auch Planeten, wo ganze Gruppen von Wandlern gemeinsam leben und eine eigene Zivilisation gebildet haben.


Erscheinung:
Es gibt absolut keine klare Beschreibung eines Wandlers. Es existieren von ihnen so viele unterschiedliche Arten, wie es Sterne im All gibt. Oft haben sie allerdings eine menschliche Erscheinung oder eine, die an Menschen angelehnt ist. Aber auch Tiere sind eine beliebte Form, ebenso wie verschiedene Farbenzeichnungen.


Fähigkeiten:
Wie es der Name der Rasse andeutet, sind sie in der Lage sich in verschiedene Lebensformen zu verwandeln. Manche sogar in Gegenstände. Somit kann man nie genau sagen, welche nun ihre wahre Erscheinung ist, manche Wandler wissen selbst nicht mal mehr, als was sie zur Welt gekommen sind. Allerdings haben auch die fähigsten Wandler ein Limit, womit sie sich nicht in jede Form, die existiert, verwandeln können. Sie spezialisieren sich auf bestimmte Richtungen. Manche verwandeln sich ausschließlich in menschenähnliche Wesen, manche nur in Tiere und wieder welche begnügen sich schon damit sich in Objekte zu verwandeln, die anderen helfen können.
Grundsätzlich ist ihnen das Sprechen in jeder Form möglich und sie nehmen auch die Stärken und Schwächen einer Form an, womit ein Wandler, der sich in eine Maus verwandelt, zwar klein und flink ist, dafür aber auch leicht zertreten werden kann.







Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:01 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   So 30 Apr - 20:58




Namekianer


Herkunft:
Namekianer stammen vom Planeten Namek ab. Der Planet ist nicht einmal weit von der Erde entfernt, dennoch weiß kaum jemand von dieser Art, weil sie damit zufrieden sind, unter Ihresgleichen in Frieden zu leben. Trotzdem gibt es noch Namekianer, die aus den verschiedensten Gründen ihren Heimatplaneten verlassen, um zu reisen oder wo anders zu leben.


Erscheinung:
Namekianer sind Wesen mit grüner Haut, wobei manche ihrer Muskelpartien in einer anderen Farbe gezeichnet sind. Sie besitzen spitze Ohren und spitze Eckzähne, sowie zwei Fühler, die aus ihrer Stirn wachsen. Somit sind sie der Inbegriff des Klischees, was man als Alien definiert. Ihre Zunge ist lila, ihr Blut jedoch rot. Sie haben weiße und meist spitze Fingernägel.


Fähigkeiten:
Namekianer haben sehr viele besondere Fähigkeiten. Sie sind nicht nur in der Lage besonders stark und geschickt zu sein, sie haben auch noch eine unfassbare Regenerationskraft. Sollte ihnen ein Körperteil abgeschlagen werden, können sie es mit genug Kraftaufwand sofort nachwachsen lassen.
Die Lehre der Fusion wird in ihren Reihen weiter gegeben, weswegen sie sich nicht nur mit ihrer eigenen Art verschmelzen können, wodurch sie zu noch stärkeren Kriegern werden können.
Eine weitere mächtige Fähigkeit, die jedoch nichts mit der kämpferischen Stärke zu tun hat, ist die Telepathie. Namekianer sind in der Lage in die Gedanken von anderen einzutauchen und dort mit ihnen zu reden, selbst wenn sie weit entfernt sind. Allerdings müssen sie sich noch auf dem gleichen Planeten befinden.
Jeder Namekianer besitzt auch noch eigene spezielle Techniken, wie etwa Heilung oder die Beeinflussung ihres Körpers.


Besonderheiten:
Es gibt bei den Namekianern kein Geschlecht, womit sie geschlechtslos sind, aber dennoch nach irdischen Maßstäben männlich wirken. Dadurch werden sie nicht geboren, wie es bei Menschen und anderen Rassen der Fall ist. Der Oberälteste - und wenige andere hochrangige Namekianer - würgen ein Ei aus ihrem Mund, woraus schließlich ein kleiner Namekianer schlüpft.
Sie brauchen keine Nahrung, sondern erhalten ihren Körper einzig durch Wasser.







Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:01 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   So 30 Apr - 21:28




Shi-Jins


Herkunft:
Der Heimatplanet der Shin-Jins heißt Kaishin, auf dem die Kaioshins und Kaios leben und aus den Früchten des Kaiju-Baumes geboren werden. Je nach Frucht reicht ihre Lebensspanne von 75 Tausend bis mehrere Millionen Jahre hin.


Erscheinung:
Im Aussehen unterscheiden sich die Kaios und Kaioshins untereinander, was Haut- und Haarfarbe angeht, wobei sie dabei noch bunter wirken, als es Menschen tun. Einzig im Design der Kleidung ähneln die Unterarten sich.
Die Auffälligkeiten der Kaios sind die Vorliebe für Sonnenbrillen, die ihre Augen verdecken. Und aus ihren schwarzen Kopfbedeckungen kommen lange, dünne Fühler, wodurch sie sich, neben dem Logo der Kaios auf ihrer Kleidung, als solche zu erkennen geben.
Bei den Kaioshins bestehen Ähnlichkeiten darin, dass die meisten Männer einen Irokesen tragen, wobei manche auch andere Frisuren bevorzugen. Sie tragen außerdem immer ein Paar Potara-Ohrringe an ihren Ohren.
Beide Arten haben zusätzlich spitze Ohren.


Fähigkeiten:
Sie sind mächtige Geschöpfe, die existieren, um das Universum zu schützen. Während die Kaios sich um die Lebenden kümmern sollen und damit schon übermenschliche Fähigkeiten besitzen, kommen die Kaioshins den Göttern in ihrer Macht gleich und sind somit für das Universum allgemein zuständig. Während sie als Götter der Schöpfung gelten, sind sie jedoch keine tatsächlichen Götter, wenngleich ihre Macht an sie heran kommt.
Über ihnen steht der Dai Kaioshin, der als Stärkster von ihnen allen gilt.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:01 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   So 30 Apr - 21:39




Dämonen


Herkunft:
Dämonen haben keine feste Heimat, die man als die eine Herkunft bezeichen kann, da sie überall auf der Welt zu finden sind. Man kann sich sicher sein, dass man auf jedem Planeten welche von ihnen finden kann. Allerdings gibt es trotzdem Planeten, in denen überwiegend Stämme und Clans von Dämonen leben, weswegen sie oft deren Namen als Herkunft angeben.


Erscheinung:
Es gibt unzählige Unterarten bei den Dämonen, weswegen man kein festes Erscheinungsbild nennen kann. Allerdings ist es gebräuchlich, dass sie sich innerhalb ihrer Stämme durch gewisse Merkmale ähneln. Seien es nun Hörner, bestimmte Augen oder Flügel, die sie untereinander vererben. Grundsätzlich haben sie ein menschliches Aussehen, weswegen sie unter diesen nicht weiter auffallen, allerdings besitzt jeder noch eine zusätzliche Dämonenform, die um einiges monströser wirkt.


Fähigkeiten:
Die Fähigkeiten hängen oft von den Clans ab, von denen sie stammen. Ein Winddämonenclan wird ausschließlich Windfähigkeiten beherrschen können, so wie ein Feuerdämonenclan nur Feuer und ein Wasserdämonenclan nur Wasser. Es gibt aber auch Stämme, die auf andere Dinge als Elemente spezialisiert sind, wie etwa Illusionen oder Manipulation anderer Wesen. Entsprechend sind die Fähigkeit sehr weitreichend und jeder Dämon kann noch eigene, individuelle Fähigkeiten besitzen.


Besonderheiten:
Die meisten Clans sind stolze Wesen, die andere Rassen nicht besonders leiden können. Dämonen gelten im Allgemeinen als sehr niederträchtige, eitle und eingebildete Wesen, was sich oft bewahrheitet. Allerdings gibt es auch unter ihnen sanftmütige Persönlichkeiten, die jedoch sehr in der machterfüllten Masse untergehen.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:00 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   So 30 Apr - 22:04




Götter


Herkunft:
Da Götter keine eigentliche Rasse sind, in die man geboren wird, hat jeder einen eigenen Herkunftsort.


Erscheinung:
Sie besitzen das Aussehen der Rasse, zu der sie vor ihrer Ernennung angehörten. Meistens nehmen sie allerdings ein menschliches Äußeres an.


Fähigkeiten:
Götter gehören zu den stärksten Wesen, die je existierten, was sie auf ein vollkommen anderes Level als andere Rassen bringt. Sie sind bloß für einen Bereich zuständig und werden deswegen auch nur beispielsweise Gott der Zeit oder Göttin des Friedens genannt, denn sie sorgen auf allen Planeten für eine übernatürliche Ordnung, die ihnen vorgegeben wird. Dabei sind ihre Fähigkeiten zumeist auf ihr Gebiet spezialisiert und dürfen nicht in die Bereiche anderer einfließen.
Sie dürfen ihre große Macht nicht willkürlich einsetzen und andere Wesen töten, nur weil ihnen langweilig ist. Für solch einen Schritt muss es immer einen guten Grund geben, wobei selbst dann der Lehrmeister eingreifen kann, falls das kosmische Gleichgewicht dadurch in Gefahr gerät.
Sollten sie ihre Macht dennoch ohne ersichtlichen Grund ausüben und dabei kommen Sterbliche um oder werden schwer verletzt, müssen sie damit rechnen für diese Tat bestraft zu werden. Im günstigsten Fall verlieren sie für einen gewissen Zeitraum ihre Kräfte, im schlimmsten Fall werden sie hingerichtet und ein Ersatz wird für sie gesucht.


Besonderheiten:
Götter werden nicht geboren, sondern von so genannten Lehrmeistern ernannt, nachdem der letzte Gott, aus welchen Gründen auch immer, seinen Verpflichtungen nicht mehr nachkommen kann oder darf - was unweigerlich auch der Tod dieser Person bedeutet. Dabei ist es vollkommen egal, welcher Rasse sie ursprünglich angehörten. Der Lehrmeister begleitet die Götter, bringt ihnen bei, was sie wissen müssen und lehrt sie im Kampf. Obwohl sie sogar stärker sind als die Götter, mischen sie sich nicht in allgemeine Probleme ein, sondern greifen erst ein, wenn ihr eigener Schützling seine Pflichten missachtet oder eine Gefahr für andere wird.
Götter können nur durch andere Wesen oder Götter getötet werden und nicht eines natürlichen oder krankheitsbedingten Todes sterben, daher werden sie schon mal über mehrere Millionen Jahre alt.
Der Lehrmeister kann dabei von jedem Gottspieler selbst erstellt und als NPC mitgespielt werden.





Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:00 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   So 30 Apr - 22:21




Drachen


Herkunft:
Die meisten Drachen stammen vom Planeten Dragonis, den sie nur selten verlassen. Allerdings gibt es auch Wunschdrachen, die von einer anderen Macht erschaffen wurden und deswegen nicht von Dragonis stammen.


Erscheinung:
Jeder Drache ist speziell einem Element zugeteilt, das sich oft auch in ihrem Äußeren widerspiegelt. Sie haben sehr unterschiedliche Aussehen, können Schuppen haben, Hörner, Stacheln, Lederschwingen, aber auch Federn. Sie sind riesige Wesen, die mehrere Menschen mit einem Mal mit ihren Mäulern voller scharfer Zähne verschlingen könnten. Die meisten von ihnen haben vier Beine und zusätzlich zu den Flügeln einen langen Schwanz. Selbst die freundlichsten Drachen können durch ihre Erscheinung Angst hervorrufen.


Fähigkeiten:
Die Fähigkeiten zielen überwiegend auf ihre Elementspezialisierung ab, wodurch sie darauf beschränkt sind. Dennoch sind sie dazu in der Lage Naturkatastrophen, wie Erdbeben, Sintfluten oder Feuerstürme herauf zu beschwören. Es gibt da Ausnahmen, wie den Todesdrachen, dessen Fähigkeiten sich auf die Vernichtung allen Lebens spezialisiert.
Sie alle können dank ihren Flügeln fliegen und sogar sprechen.


Besonderheiten:
Von jedem Element kann es nur einen Drachen geben. Wenn ein Drache getötet wird, wird er in einem Ei wieder geboren, braucht jedoch ein paar Jahrhunderte, um vollkommen ausgewachsen zu sein.
Ausnahmen sind hier die vier Wunschdrachen, die zusätzlich einem Element angehören und an Götter gebunden sind und ihre Seelen sich in ihnen manifestieren, wo sie nach ihrer Erholung in ihrer ursprünglichen Form zurück kehren. Stirbt jedoch der Gott, sterben auch sie unweigerlich.
Drachen können bloß von anderen Drachen, Drachenseelen und Göttern getötet werden.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:00 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   Mo 1 Mai - 1:11




Beasts


Herkunft:
Sie treiben sich in der ganzen Galaxis herum, einen festen Herkunftsort besitzen sie nicht.


Erscheinung:
Auch hier gibt es keine klassische Beschreibung der Bestien, da sie jede erdenkliche Form besitzen können. Es gibt aber die Einteilung in drei Kategorien:
die Animalischen, die größtenteils wie ein Tier aussehen, wenngleich sie herausstechende Merkmale, wie Hörner, längere Zähne oder mehrere Schwänze haben können.
Dann die Monströsen, die aussehen wie große oder kleine Monster, die durchaus auch direkt aus den Albträumen mancher Wesen stammen könnten. Oder auch wie Fabelwesen oder Dinosaurier.
Und dann die Humanoiden, die einen menschlichen oder menschenähnlichen Körper besitzen, jedoch durch gewisse Auffälligkeiten nicht als einfache Menschen einzuteilen sind.


Fähigkeiten:
Die Fähigkeiten hängen von der Art ab, sind allerdings trotzdem nicht einzugrenzen. Oft sind es die monströsen Bestien, die sich in Kämpfe stürzen, allerdings dann auch nur mit ihrer eigenen körperlichen Kraft.
Manche sind in der Lage leichte Magie anzuwenden, andere beherrschen etwas wie Telepathie, womit sie anderen Wesen Bilder und Gefühle übermitteln können. Das Feld der Fähigkeiten der Beasts ist weit gefächert.


Besonderheiten:
Nur die wenigsten Beasts können wirklich reden, meist sind es auch die der humanoiden Art, die dazu in der Lage sind. Obwohl alle die Intelligenz hätten zumindest manche Laute, die wie Wörter klingen, nachzuahmen.







Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 18:59 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   Mo 1 Mai - 1:48




Naturgeister


Herkunft:
Der Planet der Naturgeister heißt Aterivent und ist ein friedlicher Planet, der komplett von Natur bedeckt ist. Er ist sehr klein und deswegen kaum bekannt oder nicht weiter beachtet.


Erscheinung:
Das Aussehen der Naturgeister hängt von ihrem Element ab und passt sich dem auch farblich an. So sind Undinen dem Wasserelement zugehörig und haben meist eine tief blaue Haut- und/oder Haarfärbung, während Dryaden eher unauffällige Farben wie braun, beige oder grün tragen. Salamander sind dem Feuer entsprechend rot oder gelb und Sylphen in einem leichten Blau bis hin zu weiß. Grundsätzlich haben sie eine menschliche Erscheinung, die jedoch durch etwas wie Flammen- oder Blätterhaare als nicht menschlich gekennzeichnet sind.


Fähigkeiten:
Ihre Fähigkeiten beschränken sich einzig auf ihr Element, wobei sie keine Krieger sind und deswegen nicht zur Zerstörung, sondern zum Erhalt der Natur existieren.











Drachenseelen


Herkunft:
Sie stammen vom Planeten Dragonis ab, wie auch die Drachen, die sie zu dem machen, was sie sind.


Erscheinung:
Da Drachenseelen einst Menschen waren, unterscheiden sie sich kaum von diesen und haben ebensolche Auffälligkeiten, wie Besonderheiten, die auch normale Menschen besitzen können. Im Laufe der Ausbildung können sich die Drachenseelen aber auch körperlich mehr ihrem Drachen und Element anpassen, weswegen es sein kann, dass manche scharfe (Eck)Zähne bekommen, eine ungewöhnliche Haar- und Augenfarbe besitzen oder ihren Körper anderweitig schmücken.


Fähigkeiten:
Dadurch, dass sie einen Teil der Seele des Drachen bekommen, der sie auserwählt, bekommen sie auch sein Element ab, das sie von da an beherrschen können. Nur die talentiertesten Drachenseelen schaffen es jedoch an die Macht ihres Drachen heran zu reichen. Sie können zum Beispiel das Element aus ihrem Mund strömen lassen, es an ihrem Körper oder in direkter Umgebung erschaffen. An ihren Händen können zusätzlich Krallen wachsen, die auch ohne elementaren Kampf Schaden anrichten können.
Sie besitzen auch die feineren Sinne eines Drachen, also besseres Gehör, Geruch und schärferer Blick.


Besonderheiten:
Da ihr Körper sich innerlich von grundauf ändert, sind sie in der Lage ihr Element zu verspeisen, solange es nicht von ihnen selbst erschaffen ist. Damit können sie sich kurzfristig neue Energie geben, aber auch dauerhaft gegen das Hungergefühl angehen. Den meisten Drachenseelen schmeckt das normale Essen aber zu gut, als dass sie sich das entgehen lassen würden.
Sie werden speziell dazu ausgebildet Drachen töten zu können, was aber nur die Wenigsten in der Geschichte geschafft haben. Die Drachen lösen zu Beginn der Ausbildung einen kleinen Teil ihrer Seele, um sie ihrem Schützling zu geben. Somit hat ein Drache nicht mehr als höchstens zwei Schüler, da ihm sonst zu viel seiner Seele fehlt.
Sobald sie ein bestimmtes Energielevel erreichen, können sie zum Dragon Force übergehen, was ihre Kräfte und Reflexe noch um einiges steigen lässt.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 18:58 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   Mo 1 Mai - 2:07




Cyborgs


Herkunft:
Wegen der irdischen Technologie stammen alle Cyborgs von der Erde ab.


Erscheinung:
Cyborgs sehen aus wie gewöhnliche Menschen und lassen sich rein äußerlich nicht als etwas anderes erkennen.


Fähigkeiten:
Neben dem, dass Cyborgs generell stärker, schneller und geschickter sind als einfache Menschen, gibt es noch zwei Arten, die unterschieden werden können. Die einen haben einen speziellen Antrieb, der ihnen unendlich Energie spendet und sie nicht ermüden lässt. Dadurch können sie selbst nach einem langen Kampf ungestört mächtige Ki-Attacken benutzen.
Die andere Art besitzt diesen Antrieb nicht, jedoch bestimmte Sensoren, die dem Gegner bei Körperkontakt seine Energie aussaugen können und den Cyborg damit stärken, während der Gegner gleichzeitig geschwächt wird.


Besonderheiten:
Nicht nur bei den Fähigkeiten gibt es zwei große Unterschiede zwischen den Cyborgs, sondern auch in der Herstellung. Die einen waren einst normale Menschen, deren Inneres komplett umgebaut und mechanisiert wurde.
Die anderen wurden von grundauf konstruiert und besitzen somit keine  biologischen Teile, sogar ihre Haut ist synthetisch.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 18:57 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   Mo 1 Mai - 2:37




Vampire


Herkunft:
Es gibt zwar auch woanders einige Vampire, allerdings lebt die Mehrheit auf dem Planeten Sangidium.


Erscheinung:
Auf den ersten Blick sehen Vampire aus, wie Menschen. Von der Ferne würde man höchstens an ihrer Ausstrahlung merken, dass sie anders sind. Je nach Clan, haben manche von ihnen unter anderem spitze Ohren und rote oder schwarze Augen, andere wiederum unterscheiden sich äußerlich gar nicht von Menschen. Was jedoch bei allen gleich ist, ob geborener Vampir oder verwandelt, ihre Augen verfärben sich blutrot, wenn sie Durst auf Blut bekommen.
Wie man es von Vampiren kennt, besitzen alle spitze Eckzähne.


Fähigkeiten:
Vampire besitzen eine übermenschliche Stärke und Schnelligkeit, die mit untrainiertem Auge kaum wahrzunehmen ist. Ihre Energiekontrolle ist von naturaus sehr gut, allerdings kämpfen sie weniger mit dem reinen Ki, sondern durch eigens entwickelte Waffen, die mächtige Ki-Angriffe formen können. Durch das Trinken von Blut im Schlachtfeld stärken sie sich für eine gewisse Zeit und können damit auch schwere Wunden heilen. Generell ist ihre Wundheilung um einiges schneller und sie können auch abgetrennte Gliedmaßen heilen lassen, solange sie die durchtrennten Teile zusammenfügen und die Fasern sich dadurch regenerieren.
Allerdings sind sie im waffenlosen Kampf nicht zu unterschätzen, denn sie können Krallen aus ihren Nägeln formen, die gefährliche Schnitte zurücklassen oder sogar ganze Körper durchbohren können.
Ranghohe Vampire sind nicht nur stärker, als gewöhnliche Vampire, sondern können andere Rassen mit ihrem eigenen Blut zu Vampiren verwandeln, die stärkemäßig ihrem Rang entsprechen können.
Ihre Sinne sind zudem um vieles schärfer, ebenso wie ihre Instinkte.


Besonderheiten:
Sie besitzen spezielle Waffen, die durch Verletzung ihrer Hand das Blut der Vampire aufnehmen und somit ihr volles Potential in Sachen Ki-Angriffe frei legen. Je mehr Blut sie nehmen, desto stärker sind die Attacken.
Es gibt unter ihnen verschiedene Ränge. Die meisten sind gewöhnliche Vampire,  über ihnen befinden sich die adligen, die auch jeweils unterschiedlich stark und ranghoch sind, je nach Generation, in der sie sich befinden.
Wenn sie lange kein Blut trinken, bekommen sie starke Schmerzen in ihrem Inneren und es kann sogar passieren, dass ihr Denken und Reflexe bloß noch auf die wichtigsten Instinkte zurück geschraubt werden, womit sie das nächste Opfer anfallen, das ihnen über den Weg läuft, egal ob Freund oder Feind.
Außerdem altern sie sehr viel langsamer, wodurch adlige Vampire schon mal viele hundert Jahre alt sein können.
Es ist Vampirfrauen zwar mögich Kinder zu gebären, allerdings ist es schwieriger für sie und es braucht auch einen passenden Partner, der mit ihren Genen kompatibel ist. So kann es also durchaus vorkommen, dass manche Vampirfrauen in ihrem langen Leben kinderlos bleiben, weswegen die Population vergrößert wird, indem andere Rassen von ihnen verwandelt und somit zu ihren 'Kindern' werden.








Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 18:56 bearbeitet; insgesamt 6-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   Mo 1 Mai - 3:24




Ghoule


Herkunft:
Ghoule leben unter den Menschen auf der Erde.


Erscheinung:
Auch sie unterscheiden sich rein äußerlich nicht von Menschen und gehen in ihrem versteckten Leben den gleichen Dingen nach, wie es andere Erdenbewohner tun. Als Ghoule besitzen sie allerdings eine ganz andere Art an Augen, die Kakugan genannt wird. Die Sklera wird schwarz, wohingegen die Iris eine blutrote Farbe einnimmt und die Pupille zu einem kleinen Punkt schrumpft, wenn sie nicht sogar verschwindet. Bei Aktivierung ihrer Kräfte können feine rote Adern um die Augen und in der Sklera verlaufen.


Fähigkeiten:
Neben der übermenschlichen Stärke, sind Ghoule in der Lage eine eigene Art von Waffen aus ihrem Körper wachsen zu lassen, die sich Kagune nennen. Es gibt darunter vier Arten, worin sich deren Aussehen und die genaue Stelle am Körper unterscheidet, jedoch alle eine rote, dunkelrote bis schwarze Farbe besitzen.
Die Federkagune sieht aus wie Flügel, die zwischen den Schulterblättern entstehen. Sie kann feine Kristalle aus eigenem Blut erschaffen und auf den Gegner abfeuern oder sich schützend um den Körper legen. Dabei verliert der Ghoul jedoch das benutze Blut und wird geschwächt.
Die Panzerkagune entsteht unter einem Schulterblatt und zieht sich über den Arm oder die Körperhälfte und schützt den Ghoul durch ihre harte Schale. Durch ihre kräftige Masse kann sie natürlich auch im Angriff eingesetzt werden.
Bei der Schuppenkagune entstehen tentakelähnliche Gebilde auf Höhe der Taille am Rücken, die bis zu acht Stück werden können. Sie gehen durch einen starken Angriff zwar leicht kaputt, sind dafür aber sehr schnell im Angriff.
Die Schweifkagune entsteht am Steiß, wie eine Verlängerung des Rückens, und ist auf mittlere Distanz ausgeprägt, wobei ihr Aussehen stark variieren kann. Ein Ghoul kann höchstens vier von ihnen besitzen.
Sie alle entstehen aus dem Blut des Ghouls und können ihn daher stark schwächen, wenn sie verletzt werden. Allerdings besitzen sie eine höhere Regenerationsgabe, wodurch sich ihre Wunden schnell schließen können, wenn sie genug Ruhe haben.


Besonderheiten:
Es gibt Berichte über Halbghoule, die bloß ein Kakugan, trotzdem alle Fähigkeiten von normalen Ghoulen besitzen. Sie sollen erschaffen worden sein, nachdem sie einen Teil eines Ghouls in sich aufnahmen, wie deren Blut oder Fleisch.
Sie kommen einen Monat lang ohne Menschenfleisch aus, können jedoch kein normales Essen zu sich nehmen, da ihnen sonst sehr übel wird.
Wenn sie nicht regelmäßig essen, kann es vorkommen, dass sie langsam ihren Verstand verlieren und nicht nur ohne nachzudenken jemanden angreifen, sondern sich selbst dabei auch in große Gefahr bringen, da sie nicht mehr Herr ihrer Sinne sind.
Es heißt laut einer Legende, dass Ghoule eine Unterart von Vampiren sind und bloß die Evolution sie zu dem entwickelt hat, was sie heute sind. Das kann erklären, weswegen Waffen gegen Vampire auch bei ihnen wirken.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 18:57 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   Mo 1 Mai - 3:37




Die Mondjäger


Herkunft:
Ursprünglich stammen die Mitglieder der Mondjäger von Sangidium, konnten sich aber nach der großen Schlacht gegen die Vampire auf die Erde retten. Es hat Jahre gedauert, das sie an genug Raumschiffe kamen, um die Überlebenden zu evakuieren. Während dieser Zeit versteckten sie sich vor den Vampiren, wobei manche Mutigen sich gegen die Übermacht stellten. Letztendlich half aber nur die Flucht, um ihre Leben zu retten.


Erscheinung:
Da sie Menschen sind, sehen sie auch aus wie Menschen mit all ihren Besonderheiten.


Fähigkeiten:
Die Mondjäger besitzen an sich keine besonderen Fähigkeiten, haben aber ein hartes Training hinter sich, wodurch sie kräftemäßig den anderen Menschen überlegen sind. Ihre Kämpfe fechten sie allerdings mit speziell entwickelten Waffen aus, die von Schwert zu Axt alles sein können. Diese Waffen besitzen am Griff Sensoren, die die Energie ihres Anwenders an sich nehmen können, um mit ihnen Ki-Angriffe zu formen. Bei bestimmten Meisterwaffen ist sogar eine Technik installiert, die die gezogene Energie verdoppeln kann, womit sie im Kampf gegen adlige Vampire eine Chance bekommen mitzuhalten. Wer jedoch keine großen Energiereserven hat, wird auf dem Schlachtfeld schnell erschöpfen.


Besonderheiten:
Die Mondjäger sind keine Rasse, sondern gehören einer Gruppierung, die sich zum Ziel gemacht hat nicht nur Vampire, sondern alle Arten zu vernichten, die eine Bedrohung für die Menschen darstellen. Als Vampirvernichtungs-Einheit umfassen sie viele Gebiete, die sich unter anderem auch mit der Forschung und Experimentieren von Waffen oder feindlich gesinnten Rassen beschäftigt. Die Mondjäger sind die Elite-Kampfeinheit der VVE. Die Waffen sind in ihrer Besonderheit der Kräfte in der Lage auch Ghoule spurlos zu vernichten, die eine ähnliche körperliche Beschaffung haben wie Vampire. Grundsätzlich sind sie allgemein hervorragend für den Kampf geeignet.
Die Waffen werden auf jeden einzelnen Kämpfer persönlich angepasst. Wenn jemand anderes versucht die Sensoren einer Waffe zu benutzen, die nicht ihm gehört, reagiert sie nicht und ist somit eine Waffe, wie viele andere. Meisterwaffen hingegen versetzen dem falschen Anwender sogar einen heftigen Stromschlag.
Ihren Ursprung fand die Organisation auf Sangidium, wo sich die überlebenden Menschen zum Ziel genommen haben, sich gegen stärkere Feinde zu wappnen, manche sogar mit dem Wunsch sich zu rächen. Erst auf der Erde kamen sie aber zu den nötigen Mitteln, um Forschung und Training voran zu bringen, wodurch die Meisterwaffen erstellt wurden. Durch ihr Engagement haben sich ihnen auch einige Erdenbewohner angeschlossen, wenngleich sie von vielen, die nichts von anderen Rassen wissen, belächelt werden.







Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 18:57 bearbeitet; insgesamt 3-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Rassen   Mo 1 Mai - 21:36




Hollows


Herkunft:
Diese verfluchten Seelen leben ursprünglich in einem abgelegenen Teil des Jenseits, allerdings schaffen es manche Hollows in die Welt der Lebenden zu gelangen. Wegen der großen menschlichen Population ist die Erde ihr liebstes Ziel.


Erscheinung:
Hollows sind abstrakte Monster, die in unterschiedlichen Formen und Größen zu finden sind. Dabei können sie mehrere Arme, Beine, Augen oder andere monströse Auffälligkeiten besitzen. Was allerdings bei jedem Hollow gleich ist, sind die Farben, die überwiegend von weiß, aber auch schwarz geprägt sind. Ein faustgroßes Loch befindet sich in ihrem Oberkörper und sie tragen alle eine Maske auf ihrem Kopf, die sich in ihrem Aussehen aber auch unterscheiden.


Fähigkeiten:
Hollows kämpfen meist aus reinen Instinkten heraus und greifen daher wie die ungebildeten Monster an, nach denen sie aussehen. Manche Hollows können aber auch Ki-Kugeln aus ihren Mündern abschießen und sind in der Lage die Energien von anderen zu spüren, weswegen sie von besonders starken Auren angezogen werden.


Besonderheiten:
Hollows sind Seelen von Verstorbenen, denen in ihrem Leben sehr viel Unheil geschehen ist oder die durch einen schrecklichen Vorfall getötet wurden, wodurch ein enormer Groll in ihnen heranwuchs. Bevor im Jenseits entschieden werden kann, wohin sie gehen, mutieren sie bereits zu diesen Monstern und werden in einen abgeschotteten Teil des Jenseits gebracht.










Arrancar


Herkunft:
Wie auch die Hollows leben sie ursprünglich in dem abgeschiedenen Bereich des Jenseits, können  jedoch überall im Universum erscheinen.


Erscheinung:
Arrancars sehen, im Gegensatz zu ihrer schwächeren Nebenart, wieder sehr menschlich aus, mit all ihren typischen Merkmalen und Färbungen, wie sie auch bei Menschen auftreten. Allerdings tragen sie überwiegend weiße Kleidung mit schwarzen Akzenten, sowie das Bruchstück ihrer alten Maske, die sie nicht ablegen können, wobei die sich wieder in Form und Größe unterscheiden können.
Wie auch Hollows, haben sie ein faustgroßes Loch in ihrem Torso.


Fähigkeiten:
Arrancar sind mächtiger als Hollows, sowohl was ihre Kraft, als auch ihre Ki-Fertigkeiten angeht. Oft kämpfen sie mit Waffen wie Schwertern, die ein Teil ihres Körpers sind, beherrschen aber auch unterschiedliche Energieattacken, wie -bälle und -stöße.
Sie besitzen wieder eine menschliche Intelligenz, wobei sie die eines Menschen durchaus auch übersteigen kann. Außerdem ist ihr Gespür für andere Auren noch feiner.


Besonderheiten:
Arrancar waren ursprünglich mal Hollows, deren Maske zerstört wurde, weswegen sie die kaputten Reste noch bei sich tragen. Somit schafft es die verfluchte, monströse Seele sich in etwas mächtiges, menschenähnliches zu verwandeln, das der Energie von Menschen jedoch nachjagt.
Von ihnen gibt es nur sehr wenige im Universum und für gewöhnlich interessieren sie sich auch nicht groß für andere Wesen.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Rassen
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Lieblings Rassen (Katzen)
» Rassen - Die erste Entscheidung?
» Rassen Enzyklopädie & Magiearten
» Hunderassen
» Interaktive Quests

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Legend of Dragonball ::  :: Hintergrundinformationen-
Gehe zu: