Legend of Dragonball

Crossover zwischen Dragonball, Fantasy und anderen Animes
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Planetenkunde

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Planetenkunde   Sa 29 Apr - 18:35



Zuletzt von Dende am Di 9 Mai - 4:24 bearbeitet; insgesamt 8-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Planetenkunde   Sa 6 Mai - 0:58




Die Erde


Der Planet

Der blaue Planet besteht zu zwei Dritteln aus Wasser, wodurch sein Spitzname entstanden ist. Trotzdem herrscht sehr viel Leben, sowohl an Land, als auch im Wasser. Mit jedem Jahr wachsen die Städte auf den unterschiedlichen Kontinenten ein wenig mehr, was an der wachsenden Population liegt, die unaufhaltsam scheint.
Neben Meeren, Dschungeln und Städten findet man aber auch Wüsten und Gebirgsteile. Die Temperaturen schwanken daher auch je nach Ortschaft.


Bewohner

Die Erde wird von allen möglichen Rassen beheimatet und wurde somit zu einer Art Angelpunkt des Universums. Man kann von Dämon zum Beast alles finden, wenn man nur die Augen aufmacht. Nichtsdestotrotz überwiegen die Menschen auf diesem Planeten, was es für Wesen, die besonders hinter Menschen her sind, nur verlockender macht die Erde zu besuchen.


Flora&Fauna

Ebenso wie seine humanen Lebewesen, hat die Erde auch eine große Vielzahl an Tieren, die man nicht nur in den tiefsten Wäldern finden kann, sondern auch in ländlichen Gebieten in der Nähe von Städten. Die Wälder und Wiesen haben eine Vielzahl an bunten Blumen, in Dschungeln findet man auch mal exotischere Pflanzen und Tiere. Tief im Meer vermutet man sogar, dass es noch Lebewesen gibt, die von keinem Mensch bisher entdeckt wurden und einiges über die Vergangenheit des Planeten verraten könnten.


Technologie

Die Menscheit ist recht weit mit seiner Technik, die den Menschen ihren Alltag um einiges erleichtert. Nicht nur, dass es schwebende Autos gibt und große, sowie kleine Gegenstände, die man einfach in einer Kapsel immer bei sich führen kann. Es ist auch möglich geworden in gewisser Zeit ein Raumschiff zu bauen, das kurzerhand zu einem anderen Planeten fliegen kann. Zusätzlich ist es vor Kurzem sogar gelungen eine funktionierende Zeitmaschine zu bauen. Zumindest schaffte sie es mitsamt der Testperson zu verschwinden, da sie aber nicht mehr aufgetaucht ist, wird das Thema nicht besonders weit verbreitet, sondern weiter daran geforscht.
Eine ausgesprochen große Entdeckung, die jedoch vor der Allgemeinheit verborgen bleibt, ist die Erschaffung von Cyborgs, besonders den menschlichen Körper mit Hilfe von mechanischen Teilen umzufunktionieren. Die Technologie auf der Erde entwickelt sich rasant und es ist immer nur eine Frage der Zeit, wann die nächste Entdeckung erfolgt.


Herrscher

Einen offiziellen Herrscher gibt es nicht. Als Gott der Erde, wacht jedoch der Namekianer Dende über seine Bewohner.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:04 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Planetenkunde   Sa 6 Mai - 1:15




Namek


Der Planet

Namek ist in etwa so groß, wie die Erde, erstrahlt aber in einer grünen Farbe, was auf die Vielzahl an Gewächsen deuten lässt. Es ist ein sehr naturverbundener Planet, weswegen es statt Städten nur kleine Dörfer gibt, die im Einklang mit der Natur leben. Gelegentlich durchbrechen Gebirge oder große Seen die unendliche Weite an Wiesen.
Das Wetter ist feucht und warm, wie man es in einem tropischen Gebiet erwarten würde.


Bewohner

Die Namekianer sind die einzigen Bewohner Nameks und leben in vielen kleinen Dörfern in überschaubarer Anzahl auf dem Planeten verstreut. Sie sind gerne unter sich und obwohl sie andere Rassen freundlich begrüßen würden, bleiben sie auch weiterhin unter Ihresgleichen.



Flora&Fauna

Viele Wälder und unzählige Weiten an Wiesen bedecken den Planeten und bilden mit den Seen und kleinen Gebirgen den perfekten Einklang. Die Fauna besteht überwiegend aus Amphibien, wie Fröschen und Echsen, die sich hervorragend in der Umgebung anpassen können.


Technologie

Die Namekianer leben ein einfaches Leben, weswegen sie technische Geräte nicht wirklich brauchen, obwohl sie durchaus dazu in der Lage wären Raumschiffe und ähnliche Geräte zu erbauen.



Herrscher

Die einzelnen Dörfer haben jeweils einen Anführer, jedoch unterstehen sie dem Oberältesten, der für den Frieden auf Namek sorgt.







Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Planetenkunde   Sa 6 Mai - 1:36




Aterivent


Der Planet

Eine dichte Nebelschicht liegt wie ein natürlicher Schutz über dem Planeten und gibt nach Außen hin einen eher trostlosen Anblick. Allerdings täuscht das, denn unter der Nebelwand herrscht das blühende Leben in den verschiedensten, bunten Farben. Es gibt keine wirkliche Zivilisation, dafür sehr viel zu bestaunende Flora.
Das Klima wechselt je nach Gebiet, in dem man sich befindet.


Bewohner

Die Bewohner von Aterivent bestehen überwiegend aus Naturgeistern, die ihr Leben damit verbringen den Planeten am Leben zu erhalten. Es sind teilweise recht verspielte und neugierige Geister, die ihren Lebensraum jedoch nie lange verlassen würden.
Zwischen ihnen gibt es aber auch andere Kreaturen, die auf anderen Planeten eher unüblich sind und daher oft als Fantasiewesen betitelt werden. Beispiele wären Trolle, Zwerge und Hexen.
Es kam in der langen Geschichte nur wenige Male vor, dass ein menschliches Lebewesen den Planet betrat. Allerdings wurden die, die glaubten sich mit der Natur anzulegen, von den friedlichen Beschützern aufgehalten. Diejenigen, die einverstanden waren mit der Natur in Einklang zu leben, durften in freundschaftlicher Koexistenz dazu gehören und den Planeten als neue Heimat betrachten.


Flora&Fauna

Durch die erdgebundenen Naturgeister mangelt es niemals an Wäldern und Wiesen, sowie unterschiedlicher, wunderschöner Blumen. Da die Naturgeister gemischt zusammen leben, finden sich immer wieder in den Wäldern kleine Seen der Nymphen und selbst wenn ein frecher Salamander mal einen Teil eines Waldes niederbrennt, entsteht kein Streit, da sie alle nur für das Gleichgewicht des Planeten existieren.
Tiere existieren natürlich ebenfalls, wobei sie zum natürlichen Gleichgewicht Aterivents beitragen.


Technologie

Sie besitzen keinerlei Technologie.


Herrscher

Es gibt eine selbst ernannte Herrscherin, die mit ihren, für den Planeten ungewöhnlichen Eiskräften, versucht die Ordnung durcheinander zu bringen und eine eigene Eislandschaft erschaffen hat.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:05 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Planetenkunde   Sa 6 Mai - 1:59




Dragonis


Der Planet

Dragonis ist ein wenig größer als die Erde und in viele Gebiete unterteilt, die alle ihr eigenes Klima und ihre Lebensformen haben. In jedem Bereich gibt es eine Menschenstadt oder -siedlung. Somit schwanken die Temperaturen stark, greifen aber nie auf ein benachbartes Gebiet über, als gäbe es eine unsichtbare Schutzwand.

Bewohner

Drachen und Menschen leben gemeinsam in friedlicher Coexistenz zusammen. Im Grunde schützen die Drachen sogar die Menschen, die auf ihrem Land leben, solange sie nicht zu dumm sind anzugreifen. Da es bereits viele Fälle gab, dass die Drachen sich gegen die Übernahme der Menschen gewehrt haben und ihre Anzahl mit jedem Mal dezimiert wurde, herrscht zur Zeit ein stummes Friedensabkommen.
Da manchmal aber auch unter Drachen Revierkämpfe ausbrechen, haben die sich schon vor vielen Generationen dazu entschieden Menschen, oft Kinder, aufzunehmen und ihnen einen Teil ihrer Seele zu geben, die ihnen drachenähnliche Fähigkeiten verleiht und das Gebiet im Falle eines feindlichen Drachenangriffs schützt.


Flora&Fauna

Je nach Elementargebiet gibt es große Unterschiede. Wo der Erddrache sehr viele Wälder, Wiesen und Pflanzen um sich hat, lebt der Feuerdrache in einer Lavaeinöde und der Wasserdrache am Meer. Der Luftdrache lebt hoch in den Gebirgen, während der Metalldrache in einer unwirtschaftlichen Einöde lebt. So geht es auch mit den anderen Drachenelementen weiter.


Technologie

Es gibt keinen wirklichen technischen Fortschritt auf Dragonis.


Herrscher

In jedem Gebiet ist der Drache der Herrscher, womit es sehr viele Herrscher auf Dragonis gibt.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Planetenkunde   Sa 6 Mai - 2:45




Sangidium


Der Planet

Drei unterschiedlich große Ringe schweben um den Planeten herum und machen so den Eindruck, als wäre er stets in Bewegung. Ein rötlicher Schleier liegt darüber, weswegen er auch als Blutplanet bezeichnet wird. Es gibt mehr öde und düstere Landfläche und ist unwirtschaftlicher als der blaue Planet. Die Klimazonen sind der der Erde jedoch sehr ähnlich.

Bewohner

Es sind mehrere Rassen auf Sangidium zu finden. Dämonen, Beasts, Wandler. Die größte Anzahl besitzen allerdings die Vampire und danach kamen bis vor einigen Jahren Menschen, die in der Nahrungskette weit unter den Vampiren und anderen Wesen stehen.
Die Hauptstadt Sanguinem, in dem die meisten Vampire leben, liegt gut geschützt teilweise unter der Erde und wird hervorragend bewacht. Es ist sehr verwinkelt und der Bereich, in dem die Menschen leben ist eher dreckig und teilweise sogar kaputt, während vampirische Gebäude edel wirken und nur mit dem Besten ausgestattet sind. Menschen werden dort als eine Art Futtertier angesehen und bekommen daher nur das Nötigste zum Leben, während ihnen regelmäßig Blut abgezapft wird.
Außerhalb der Hauptstadt gibt es zwar noch Menschen, die leben jedoch auf unwirtschaftlichem Land oder in teils zerstörten und verrotteten Gebäuden in ehemaligen prachtvollen Städten um sich zu verstecken, ständig mit der Angst von einem Vampir gefunden zu werden.
Über den Rest des Planeten hinweg leben noch andere Vampir- und auch Dämonenstämme.


Flora&Fauna

Es gibt nicht all zu viel Grün auf Sangidium, da es einst voller Städte war, in denen noch Menschen gelebt haben. Jetzt sind die Städte größtenteils zerstört, die Flora verlangt ihren Lebensraum jedoch nur langsam zurück. Ebenso wenig gibt es Tiere, die einem über den Weg laufen, dafür muss man schon großes Glück haben.
In die existierenden Wälder sollte man allerdings nicht vordringen, wenn man sich nicht verteidigen kann. Nicht nur, dass sie dicht und widerspenstig sind, es hausen auch sehr gefährliche Monster, die Beasts, darin, die ihr Territorium bis aufs Blut verteidigen.


Technologie

Die Vampire haben eine recht ausgereifte Technologie entwickelt, die sich jedoch überwiegend auf ihre Waffen spezialisiert, um sie durch Zutun ihres Blutes noch stärker zu machen und das volle Potential zu wecken. Es wird auch an Menschen geforscht, um ihr Blut effizienter zu machen.
Aber obwohl sie nicht viel brauchen, um sich das Leben zu vereinfachen, nutzen sie zur Fortbewegung (Flug)Fahrtzeuge, sowie Raumschiffe und stecken viel Mühe in ihre Forschung.
Neuerdings forschen sie mit Magie und haben bereits einen großen Durchbruch errungen, indem sie magische Portale erschaffen haben und damit einen Zugang zur Erde öffnen konnten. Wobei die Erde nicht das einzige Ziel ist, jedoch das erste wegen der großen menschlichen Population.

Herrscher

Die Hauptstadt der Vampire hat eine Königin, die sich um die Stadt und das umliegende Gebiet kümmert. Clans in anderen Ländern besitzen jedoch ihre eigenen Anführer.






Zuletzt von Dende am So 7 Mai - 19:06 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Dende
Admin
avatar


BeitragThema: Re: Planetenkunde   Sa 6 Mai - 3:19




Paravel


Der Planet

Paravel ist ebenfalls ein sehr naturverbundener Planet, der zu zwei Dritteln aus Wasser besteht, der Rest überwiegend aus Wäldern, Wiesen und kleinen Gebirgen. Es hat eine zauberhafte Natur, um die sich einige Naturgeister kümmern, während es noch Orte gibt, die man sich nur in seinen fantasievollsten Träumen vorstellen kann.


Bewohner

Neben den Menschen, gibt es viele wild lebende Tiere, die mit den Menschen friedlich zusammen leben. Viele Wesen sind einmalig und gelten auf anderen Planeten als Fabel- oder Märchenwesen, da Kindern von ihnen berichtet wurde, unwissend, dass es Wesen wie Zentauren und Minotauren tatsächlich gibt.
In den zwei kleinen Städten leben Menschen, die ihre Arbeiten verrichten, um gut leben zu können. Die vier Schutzgötter und Könige passen darauf auf, dass zwischen ihnen und den Fabelwesen, sowie Tieren kein Unmut aufkommt.


Flora&Fauna

Durch den magischen Schleier, der auf dem ganzen Planeten liegt, gibt es auf Paravel kaum etwas, was es nicht gibt. Der Planet besteht quasi aus reiner Magie und dabei fällt nicht nur auf, dass die Tiere alle sprechen können oder die Bäume durch Dryaden ein Eigenleben besitzen. In manchen Gebieten gelten nicht einmal die physischen Gesetze, sodass man schon mal einen Wasserfall von unten nach oben fließen oder schwebende Felsen sehen könnte.


Technologie

Tief unter der Erdoberfläche Paravels haben einige Zwerge, Gnome und andere intelligente Wesen vor hunderten von Jahren eine Waffe erbaut, die die gesamte Magie aus Paravel ziehen kann und den Planeten dadurch zerstört. Es sollte als Schutz dienen, falls Eindringlinge die vielen Geheimnisse Paravels an sich nehmen wollten, doch wurde dabei ein Fehler begangen und es stellte sich heraus, dass nicht nur Paravel zerstört wurde, sondern auch viele weitere Planeten drum herum ihren Untergang fanden. Das war zur Zeit, bevor die Universen verschmolzen und der Angriff dadurch rückgängig gemacht werden konnte. Da die Waffe als zu mächtig galt, um sie weiter auszuarbeiten, geschweige denn noch einmal zu verwenden, wurde ihre Existenz im Geheimen gehalten und vom Lehrmeister Aslan beschützt.
Andere Technologie besitzen die Bewohner nicht, da sie es auch nicht wagen, dieses Wissen erneut einzusetzen, um aus ihren Fehlern zu lernen.


Herrscher

Vier Götter regieren und schützen den Planeten vor Missbrauch oder Zerstörung. Zuvor hat der Lehrmeister der Vier den Planeten beschützt, hat die Throne wegen einer wichtigen Prophezeiung dann aber auf- und weiter gegeben.




Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Planetenkunde
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Legend of Dragonball ::  :: Hintergrundinformationen-
Gehe zu: