Legend of Dragonball

Crossover zwischen Dragonball, Fantasy und anderen Animes
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Austausch | 
 

 Daiki, Gott des Krieges

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Daiki
avatar


BeitragThema: Daiki, Gott des Krieges   So 22 Okt - 4:20


Do these guys realy think they can kill me so easily? I don't need any help. I am Whitebeard!





DaikiWhitebeardüber 1 Milliarde06.04.GottNeutralErdeKriegsgott
Spiegelbild
Daiki sieht aus wie ein ganz normaler Mensch, was es ihm auch ermöglicht auf der Erde zu leben. Das einzige was ihn eindeutig von den anderen Menschen abhebt, ist die Tatsache, dass er deutlich größer ist als diese, denn er weißt eine Körpergröße auf, die nicht normal ist. Seine Körpergröße beträgt immerhin unglaubliche 460 Zentimeter und somit ergibt sich eine Größe von 4,6 Metern. Er ist somit wirklich unglaublich groß und schüchtert die Menschen alleine durch sein auftreten ein. Allerdings ist das nicht das einzige was ihn etwas von den "normalen" Menschen abheben lässt. Er ist immerhin noch sehr muskulös und weißt einen wirklich breiten Rücken auf, was ihn noch einmal in die Größe puscht. Mit dieser Größe kommt er allerdings sehr gut zurecht, denn er hat sich sein eigenes Haus errichtet und lebt auch in diesem in den Bergen. Er hat auch Sonderanfertigungen von Möbeln in seiner Wohnung stehen um es sich gut gehen zu lassen. Viele Menschen wirken anfangs sehr erschrocken, wenn sie ihn sehen, allerdings stört ihn das eher weniger, denn immerhin war er schon immer Stolz darauf ein Riese zu sein.

Daiki hat einen weißen Schnurrbart, der ihn auch ausmacht. Er sieht aus wie eine weiße Sichel unter seiner Nase und dieser ist auch der Grund für seinen Spitznamen. Er bekam aufgrund dieses Schnurrbartes immerhin den Namen Whitebeard, was so viel bedeutet wie Weißbart. Der weiße Schnurrbart sieht aus wie ein riesiger Knochen, da er wirklich eine enorme Größe auf sich hat und dazu auch immer die gleiche Form mit sich trägt ohne das er diesen Stilen muss. Auf seiner großen Brust, trägt er mehrere kleine Namen aus den zahllosen Kämpfen, gegen andere Götter und unzähligen Konkurrenten. Es gab immerhin immer mal wieder Wesen die es auf sich nahmen ihn herauszufordern. Allerdings ist auf seinem Rücken nicht eine einzige Narbe aufzuweisen, da er niemals aus einem Kampf fliehen würde und nur ein Gott ihm das Wasser reichen könnte.

Der schon etwas ältere Gott trägt keine Haare mehr unter seinem schwarzen Kopftuch, das seinen Kopf ziert. Er trägt auch kein Oberteil über seinem muskulösen Oberkörper, trägt allerdings einen weißen Umhang, der sehr royal aussieht. Die königlichen Farben weiß, rot und gold zieren diesen Umhang. Dazu trägt er eine weiße Hose und schwarze Schuhe. Auf seinem Rücken befindet sich das Zeichen, dass er allen seinen Schülern geben würde, wenn er welche bekommen würde. Es sieht aus wie ein Jolly Roger, also wie eine abgewandelte Form eines Totenkopfes.

Charakter
Der Gott ist sich seiner Macht durchaus bewusst und würde sie niemals für eine schlechte Absicht missbrauchen, oder aber damit verschwenderisch umgehen, da er weiß, dass er damit ganze Welten zerstören könnte. Er kennt seine Grenzen, er kennt wie weit er gegen einen Gegner gehen kann ohne ihn zu töten und er weiß auch das seine besten Zeiten bereits vorbei sind. All das kommt aus der Erfahrung, die er aus all den Kämpfen hat zusammen und trägt viel zu seinem Dasein bei. Das negative daran, dass er weiß wie stark er ist, ist die Tatsache, dass er niemanden als Gegner respektiert, der seiner Kraft entgegenstehen kann. Somit kann es sogar vorkommen, dass er andere Götter auch als Rotzlöffel betitelt, obwohl Daiki weiß, dass sie ebenfalls Götter sind und somit nicht viel schlechter sein konnten als er selbst. Allerdings weiß Daiki nun einmal weit aus mehr, da er älter war als die anderen Götter. Er würde es nicht nur nach Stärke bestimmen, ob die Person nun ein Rotzlöffel ist oder nicht, er würde es auch nach Lebenserfahrung machen.

Alle Leute, die sich ihm angeschlossen haben, oder aber an ihn glauben nennt er seine Söhne und Töchter, da er seine Anhänger als seine Familie bezeichnet und niemals, dass einzige das er immerhin von seinen Söhnen und Töchtern verlangt ist immerhin absolute Hingabe und die Tatsache, dass sie ihn Vater nennen sollen. Er steht zu seiner Familie, die Familie, die eigentlich nur aus seinen Anhänger bestehen soll, denn er möchte alle schützen, die er liebt. Er würde es niemals zulassen, dass sich einer seiner Söhne oder Töchter für ihn in Gefahr begeben würden nur um ihn zu retten. Daiki ist immerhin einer der stärksten Wesen im ganzen Universum gewesen und war auch bekannt unter den Göttern des Universums, die zu seiner Zeit existierten. Die Götter hatten immerhin mehr Kraft als andere Wesen, da sie nun einmal Götter waren und dennoch war er genau auf dem gleichen Level wie andere Götter, da jeder seinen eigenen Kampfstil und seine eigene Geschwindigkeit hatte.

Daiki ist es egal zu welcher Rasse ein Lebewesen gehört, solange es ihm genügend Respekt zeigt sind für ihn alle Lebewesen "Kinder der Zeit". Immerhin wurden alle nach und nach erschaffen und begannen ihr Leben auf eine eigene Art zu leben. Alle Wesen sind unterschiedlich, dass weiß er ganz genau und auch das jedes seine eigenen Macken hat, allerdings ist es ihm egal wie gewaltig diese Macken sind, solange sie noch immer bei ihrem eigenem Verstand sind, oder aber wieder zu diesem zurück zu bringen sind.

Daiki kennt die verschiedensten Ecken des Universums, da er auf vielen Planten zuhause war und sich dort einige Anhänger geholt hat. Er weiß auch, dass seine Tage mittlerweile auch schon gezählt sind und auch, dass sein Gegenstück, der Gott des Friedens, noch genau so wenig Lebenszeit in sich trägt wie er, weshalb er die letzten 1000 Jahre noch einmal ordentlich ausleben möchte.

Der Gott des Krieges zeigt oft nur eine gute Seite, allerdings kann er auch böse werden wenn jemand ihn verrät. Dann ist er sehr darauf aus dieser Person Manieren beizubringen und das auch notfalls mit Gewallt. Auch kann er es nicht ab, wenn jemand ihn oder seine Leute ohne Grund angreift, obwohl man dazu keinen Grund hat. Dann wird er gerne mal zornig und fängt an die Personen mit Schlägen wieder auf die richtige Bahn zu bringen. Ebenfalls hasst er es auch wenn jemand zu ungerecht wird und Leute für etwas verurteilt, für das sie nichts können.

Eine der größten Schwächen des Gottes ist es wenn man einen seiner Schüler, Untertanen oder anderen Anhängern als Geisel nimmt, denn dann entfaltet er niemals seine wahren Kräfte, was ihn dann dazu bringt mehr Schaden zu erleiden. Da er nämlich einfach weiß, dass er stark genug wäre um seinen eigenen Schüler selbst umzubringen wenn er alles gibt. Er setzt dann eher auf Schwächere Techniken und benutzt nicht ganz so viel Kraft um den Schüler oder Anhänger zu retten und den Gegner dann erst zu besiegen. Da er immerhin schwächer angreift ist es auch für seine Gegner leichter, ihn zu besiegen und ihm dann das Handwerk zu legen. Für ihn gibt es immerhin nichts wichtigeres als seine Anhänger und deshalb ist es auch am wichtigsten, dass es diesen gut geht. Daiki würde sich auch einem fallendem Berg entgegen stehen um diesen auch nur für wenige Sekunden aufhalten zu können um seine Anhänger zu beschützen. Er würde schlicht weg sein Leben für deren geben. Dazu würde er niemals einen seiner Söhne zurück lassen. Somit ist es für Heimtückische Gegner leichter den Gott in eine Falle zu locken und ihn heimtückisch zu besiegen.


Stärken:
+Kraft eines Gottes
+Körpergröße
+Robust
+Ausgeprägtes Wissen
+Kennt die gesamte Geschichte der Erde auswendig
+Kennt das Universum sehr gut
+Kann Lebewesen sehr gut einschätzen
+Kann alle Auren im Universum finden, wenn er diese schon kennt

Schwächen:
-Beschützerinstinkt
-Sein Alter macht ihm oft Probleme im Kampf
-Körpergröße
-Hat eine Achtung vor dem Leben anderer
-Wird schnell wütend wenn jemand ihn hintergeht
-Lernt durch das zunehmende Alter sehr langsam
-Durch das alter ist er etwas unstet geworden
-Oft Herzprobleme

Vorlieben:
+Sake von der Erde
+das reisen quer durch das Universum
+Leute, die es wert sind als seine Familie bezeichnet zu werden
+Essen von der Erde
+Rō Kaiōshin
+Freiheit

Abneigungen:
-Die Überschätzung der Erdlinge
-Die Blutrünstigkeit der Saiyajins
-Beerus
-Leute, die es wagen ihn zu hintergehen
-Wenn Götter sich einen Spaß mit ihren Kräften erlauben
-Wenn man über die Träume eines Freundes lacht

Rasse & Fähigkeiten
Daiki ist das was man einen Gott nennen kann. Seine Kräfte sind gewaltig, seine Ausdauer, seine Geschwindigkeit und auch sein robuster, großer Körper kommen einfach alle göttlich rüber. Seine Aura ist nicht ohne Grund nicht für die anderen Wesen vernehmbar, denn er ist bekannt als Gott des Krieges.

E
• Kleiner Ki-Ball
• deutlich erhöhte Kraft
• deutlich erhöhte Verteidigung
• deutlich erhöhte Reflexe

D
• Momentane Teleportation
• Leichtes Beben
(Whitebeard berührt mit seinem Stab die Oberfläche eines Planeten und erzeugt ein Beben, dass mit einem Erdbeben der Stufe 3-4 ensteht)
• Heilung von Knochenbrüchen

C
• Kame-Hame-Ha
• Ki-Ku-Kanone

B
• (Momentan) Teleportation
• Monster-Punsh
(Daiki schlägt mit einem starken Schlag einen Riss in die Luft, der eine Massive Schockwelle auslöst und alles was sich in einer Distanz von 10 Kilometern befindet einfach wegfegt. Sollte die Schockwelle vorher auf etwas treffen, dass es aufhalten kann, dann stoppt diese natürlich. Bei Sachen die es aufhalten können handelt es sich um Fähigkeiten die Mächtiger sind als die Technik, oder aber Gegenstände die so stabil Gebaut sind, dass auch eine derartige Schockwelle diese Gegenstände nicht durchbrechen können.)


A
• Ki-Strahl der Zerstörung
• Göttliche Aurenspürung (über mehrere Planeten hinweg)

Lebenslauf
Daiki existierte schon weit vor der Zeit in der Son-Goku und seine Freunde existierten, denn in der Zeit in der er lebte, existierten noch kaum irgendwelche Wesen, die auch nur ansatzweise einen klaren Verstand hatten. Manche Planeten waren noch nicht da, manche waren noch komplett unbewachsen und unbewohnt, was in manchen Fällen auch besser so geblieben wäre. Daiki allerdings lebte auf einem der Planeten, auf denen es eine Zivilbevölkerung gab. Es handelte sich um einen Planeten weit entfernt von der Erde und dieser nannte sich in der neueren Zeit auch Midonis nannte. Er wurde als Kurokagame geboren und sollte als dieser auch in alle Ewigkeit leben. Sie sahen den Menschen sehr ähnlich, allerdings waren sie deutlich größer als diese und waren deutlich muskulöser gebaut als diese. Der Planet wurde allerdings heimgesucht von etwas, dass man als Pest bezeichnen konnte, nur das die Infizierten zu Zombies wurden und nicht einfach verstarben. Der ganze Planet wurde irgendwann davon besessen bis auf ein kleines Kind, dass auf einen anderen Planeten geschickt wurde, auf dem die Schwerkraft deutlich höher war. Es war um die drei mal so stark und das Kind, dass dort aufwachsen sollte, war niemand anderes als Daiki. Dieser hob sich von den anderen Wesen allerdings stark ab, da die anderen Wesen den Namekianern ähnelten. Sie waren allerdings Schwarz und hatten eher etwas, dass man einen Mundschutz nennen konnten vor dem Gesicht. Es handelte sich um eine Bevölkerung, die noch weiter gebildet war als die Kurkagame und diese Bevölkerung experimentierte gerne mit neuen Wesen rum, weshalb Daiki auch schon in jungen Jahren in einem Labor aufwuchs. Er wurde untersucht weil er anders war und nicht weil er sich freiwillig stellte. Er war gerade mal im Kindheitsalter schon zu einem Sklaven der Experimente geworden. Er bekam unzählige Spritzen, die alle wieder seinen Körper verbessern sollten, was sie auch taten, allerdings hatten sie auch die Nebenwirkung, dass er länger Leben sollte. Es war eigentlich kaum zu glauben, dass so etwas wirklich existieren sollte, allerdings ging dem Volk, das Daiki missbrauchte, auch bald der Stoff aus, da die Bevölkerung gegen die Regierung des alleinigen Herrschers protestierte und einen Völkerkrieg begann. Daiki musste also doch noch von dem nächsten Planeten fliehen, was so viel bedeutete wie: "Ich lasse auch diese Zeit hinter mir!"

Daiki kam auf viele Planeten und lernte die verschiedenen Kulturen kennen, was ihn sehr faszinierte, allerdings begannen auch die Mittel, die er verabreicht bekam, immer stärker zu wirken. Er wuchs schon als junger Mann auf eine Körpergröße von 3 Metern und wusste auch, dass er noch wachsen würde. Er würde sicher noch um einiges in die Höhe schnellen, dass wusste er genau, allerdings kam dazu auch, dass ihm auf den verschiedenen Planeten verschiedene Techniken gezeigt wurden. Er begann das Kämpfen zu lieben und war auch schnell darauf aus der Stärkste im ganzen Universum zu werden, was er sogar tatsächlich schaffte. Der Kampf gegen den Gott des Krieges war ein Kampf den er niemals vergessen würde, denn dieser hatte sich seinen Titel auch eindeutig zu verdienst geholt. Daiki wollte allerdings einen Titel, der genau so hoch war wie der dieses Gottes und wenn dieser schon vor ihm stand, dann würde er auch sicher dazu kommen ihn mit all seiner Kraft umzuhauen. Daiki brachte ihn bis an seine Grenzen bis er den Kampf sogar gewann und als neuer Gott des Krieges eingesetzt wurde. Er bekam auch einen Diener und Lehrmeister an seine Seite gestellt. So bekam er tatsächlich den Titel "Gott des Krieges" und das Gegenstück zu ihm wurde ihm auch so gleich vorgestellt. Es handelte sich um einen anderen Gott und ihm wurde auch gesagt, dass wenn der Gott des Friedens sterben würde, dass auch er von der Bildfläche verschwinden würde. Das löste in Daiki nur aus, dass er gerade jemanden gefunden hatte mit dem er sicher noch gut zurecht kommen würde. Die Lebensspanne von Daiki war nicht nur wegen seiner Herkunft angehoben, nein es lag auch noch an den Experimenten weshalb er angeblich noch mehr als 100 Millionen Jahre leben sollte.

Daiki war seit langer Zeit der Gott des Krieges, allerdings machte er auch Bekanntschaft mit den anderen Göttern. Beerus war zum Beispiel einer dieser Götter und wie er seine Kräft benutzte und abstimmte, ob die Planeten weiterhin existierten oder nicht konnte er gar nicht ausstehen. Er versuchte auch mit ihm zu reden, was allerdings in einem Kampf endete und das Alter dem Gott schon stark zu schaffen machte. Beerus war deutlich schneller als er und Daiki hatte kaum eine Chance gegen den Gott der Zerstörung.

Nun lebt er auf der Erde und ist dort in den Bergen untergetaucht.

Administratives
Whitebeard - One Piece
Regelwort von Zephyr weggefegt~

Alex 17 -Nein


Zuletzt von Daiki am Di 24 Okt - 21:49 bearbeitet; insgesamt 7-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Daiki, Gott des Krieges
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Ein Zeichen von Gott
» Gott hat uns geholfen !!!
» Oh Gott, diese Familie!
» Ich liebe meine Ex und wünsche mir das Sie zurück kommt
» Rotun - Wenn Gott keine Gnade kennt.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Legend of Dragonball ::  :: Götter :: Daiki-
Gehe zu: