Legend of Dragonball

Crossover zwischen Dragonball, Fantasy und anderen Animes
 
StartseiteKalenderFAQSuchenMitgliederAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 James Pevensie

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
James Pevensie
avatar


BeitragThema: James Pevensie   Di 24 Apr 2018 - 20:46


We all wanna be sombody





James PevensieJames | Blondie15 Jahre10. JuniViertelsaiyajinGutParavelRetter
Spiegelbild
James' Aussehen besticht durch die Ähnlichkeit, die er mit seinem Vater hat. Oft bekam er zu hören, das sein Vater ebenfalls die selbe Haarfarbe hatte wie er. Seine Haare färben sich in ein saftiges blond und sind etwas länger. Ohne besonderes Styling liegen sie lockig auf seinem Kopf und reichen etwas über seine Ohren. Man könnte es als "Sunnyboy" Frisur betiteln. Seine strahlend blauen Augen sind sein Markenzeichen. In ihnen kann man förmlich die Hoffnung erkennen, die in seinen Augen steckt. Der Rest seines Gesichts ist eher unauffällig und passt sich den Eigenschaften eines 14-Jährigen an.
Sein Körper ist schlank und muskulär definiert. Nicht, dass James ein Muskelprotz ist, dennoch sieht man die Ansätze seiner Muskelpartien, die wohl durch seine Gene als Saiyajin etwas stärker hervorstehen. Sollte man ihn ohne Kleidung sehen, könnte man ihn mit Leistungssportlern vergleichen. Schlank, aber dennoch nicht schlaksig. Besondere Merkmale hat er noch nicht an seinem Körper. Seine Größe beträgt 1,56m und er wiegt 51 kg.
Seine Kleidung variiert oftmals. Damals auf Paravel trug er ein königliches Outfit, um seiner Rolle als Prinzen gerecht zu werden. Meist bestand diese Kleidung aus Farben wie Blau, Weiß und Gold. Wenn sie zu besonderen Anlässen gingen, konnte sich seine modebewusste Mutter es nicht verkneifen, ihm auch die Haare zu stylen und zu färben. So entstanden manches Mal blaue Strähnen in seinem blonden Haar.
Auch beim Training achtete man darauf, dass James nach außen immer etwas Glanz brachte. Jetzt, da er unbekannt bleiben muss, passt er sich an den Kleidungsstil dieser Zeit an. Hier trägt er eine normale Jeans, je nach Wetter kurz oder lang. Um seinen Hals hängt eine kleine Kette als Accessoire. Schuhe trägt er normale, schwarz-rote Turnschuhe die bis zum Knöchel gehen. Am Oberkörper trägt er ein schwarzes T-Shirt mit Aufdruck auf der Vorderseite. Darüber eine Weiß-Rote Weste, ehe schwarze Handschuhe dieses Outfit abrunden.
Trotzdem mag es James sich schick anzuziehen und hat auch ein paar Anzüge in seinem Repertoire.
Vor seiner Reise in die Vergangenheit, schenkte ihm sein Onkel ein Amulett. Natürlich hatte es eine besondere Fähigkeit. Seine Aura würde damit getäuscht werden. So sollten seine Verwandten aus der Vergangenheit nicht sofort Verdacht schöpfen. Der Junge hing es sich um den Hals und schwor sich darauf aufzupassen

Charakter
Den Charakter des Prinzen kann man hier allerdings ziemlich leicht beschreiben. Er ist 14 Jahre alt. Hat noch lang nicht alles gesehen und versucht schon immer seine eigenen Angelegenheiten zu regeln. Das klappt nicht immer ganz so mit Bravur.
Generell kann man sagen, dass er das Lächeln nicht vergessen hat. Egal wie schlimm oder aussichtslos die Situation auch wirkt. James versucht die goldene Mitte zu suchen! Einen Weg, der diese negativen Gefühle neutralisieren könnte. Als Kind hat er ein Menge Unsinn im Kopf. Ob es Streiche sind oder einfache Regeln zu missachten. Alles ist dabei. Es ist aber auch zu verlockend, wenn der Vater zu einem sagt: Geh da nicht rein! Natürlich will James da rein! Neugier ist eine Eigenschaft, die James schon immer versucht hatte zu stillen. Ob er sie mit Fragen an seine Eltern, Tanten oder Onkeln stillen konnte oder sie einfach auf eigene Faust erforscht hat.
Als Prinz weiß er sich zu benehmen. Seine Eltern zeigten ihm, wie man sich vor anderen Völkern gab. Einzig allein vor der Familie konnte James er selbst sein. Hatte der Palast jemanden zu Besuch, war er eben der Prinz, den man sich gewünscht hatte. James ist aber außerhalb der guten Etikette ein Rebell. Ob es darum ging, wann er ins Bett soll oder der Fakt, dass er unbedingt mit seiner Mutter auf die Erde wollte. Nie tat er das, was man sich von ihm gewünscht hatte. Dafür war er einfach zu jung. Er wollte seine eigenen Abenteuer erleben. Solche Abenteuer, die seine Eltern erlebten. Oder seine Großeltern. Opa Goku war eine Legende, wenn man den Worten seiner Mama glauben konnte. Davon abgesehen liebt er seine Familie. Und das bedingungslos. Ob er mit Zac Fußball spielte oder mit Felix Schach spielte. Ob er mit Serena und seiner Mama sich Geschichten von Fabeln erzählte oder ob er mit Tania zusammen meditierte. Er hat keinen Favoriten. Alle standen auf einer Stufe.
Leider verlor er seinen Vater ziemlich früh. James lernte was Verantwortung hieß und verfolgte ab nun ein Ziel. Er wollte diese Verantwortung auf sich nehmen, wenn er alt genug war.
James ist ein fröhlicher junger Mann, der immer für einen Spaß gut ist. Jedoch möchte er den ernst der Lage nicht ständig aus den Augen verlieren. Er will lernen wie man Verantwortung übernimmt und tut dafür auch alles. Das bedeutet auch, dass er jedem mit dem nötigen Respekt gegenüber tritt. Lügen sind Tabu. Deshalb versucht er vieles einfach ein Geheimnis sein zu lassen. Trotzdem funktioniert das nicht öfter. Aber auf seinem langen Weg ist sein Charakter noch nicht gefestigt. Wer weiß wohin die reise geht.

Stärken:
-> Mut
-> Disziplin
-> Organisation
-> Willensstark
-> Aufmerksam
-> pflichtbewusst

Schwächen:
-> Impulsiv
-> Naiv
-> Unerfahren
-> Verbissen
-> Neugier
-> kindlicher Unsinn im Kopf

Vorlieben:
-> Familie
-> Natur / Tiere
-> Sport
-> Streiche
-> Fröhlichkeit

Abneigungen:
-> Stress /Streit
-> Ärger
-> Regen
-> Konsequenzen seiner Streiche
-> Respektlosigkeit


Rasse & Fähigkeiten
Als Kind eines Gottes und eines Halb-Saiyajins ist er wohl etwas dazwischen. Man könnte es Viertelsaiyajin nennen. James nennt sich aber immer Saiyajin, da er die Geschichten immer so cool fand. Saiyajins waren seine Superhelden, deswegen ist er Stolz ein Teil davon zu sein.

Fähigkeiten als Mischling:

E-Rang:
Trainierte Körperkraft / Reflexe / Geschwindigkeit
Die Saiyajin Gene machen seine Schläge stärker als es für normale Kinder üblich ist. Durch Training kann auch James steine zertrümmern. Auch seine Reflexe im Kampf wurden geschult. Seine Mutter sagte ihm immer, das man Geschwindigkeit nie für kraft ersetzen darf. Sie selbst bewies es ihm oftmals als Super Saiyajin. Im Nahkampf gibt es wohl weniger in seinem alter, die mit ihm mithalten konnten

Kleiner Ki-Ball
James kann durch gebündelte Energie, die man Ki nannte, einen ball formen der für kleine Explosionen gut ist.

D-Rang:
Leichtes Erdbeben
Diese Fähigkeit lernte er von seinem Vater. James schlägt die Hand auf den Boden und erschafft damit ein Erdbeben. Die maximale Reichweite ist 5km wobei die stärke dieses Erdbebens in der Entfernung abnimmt.

Schnelles fliegen
Hierbei kann James die Lüfte bereisen ohne sich dabei immer die Augen zuhalten zu müssen.

God Split Cut
Ist eine Attacke die er von Thea lernte. Nur gab er ihr einen cooleren Namen! Er konzentriert sein Ki um seine Hand herum und erschafft ein Skalpell um seinen Gegner damit anzugreifen. Maximal fügt diese Fähigkeit mittelschwere Schnitte zu, die auch ohne Probleme wieder heilen.

Auren spüren auf mittlerer Distanz (500km)

C-Rang:
Galick Gun


Lebenslauf
Als Kind einer Halbsaiyajin und eines Gottes, schien für den kleinen Jungen eine glorreiche Zukunft verbucht zu sein. Um dem Glanz des Königspaar auch nach außen zu tragen, bekam der Junge den edlen Namen James! James Pevensie, um es richtig auszusprechen.

Als Kind wurde der junge geliebt. Nicht nur von seinen Eltern, sondern vom ganzen Planeten. Immerhin schien er das Wunder des Paravel zu werden. Mit einem großem lächeln im Gesicht wuchs der kleine Junge auf. Bis er so 6 Jahre alt war, dort wurden ihm die Gepflegtheiten einer Royalen Familie beigebracht. Wie man miteinander kommuniziert, wie man sich verhält. Öde für einen kleinen jungen der doch lieber an der frischen Luft spielen wollte. Oft merkten seine Eltern es. Wo sein Vater oft die initiative ergriff um mit ihm eine Runde Fußball zu spielen. Dabei merkte der kleine Junge nicht mal, welche Aufgaben sein Vater hatte. Zuerst hielt er eher zur Mutter. Immerhin war sie öfter bei ihm. Von ihr nahm er so einiges mit. So waren es oftmals Geschichten über die Saiyajins und ihre Legenden. So wie der Super Saiyajin. Ein Name fiel dabei ziemlich oft. Es war Son Goku! Sein Opa, den er wirklich selten zu Gesicht bekam. Aber wenn, dann spielten sie unermüdlich. James war ein glückliches Kind und wuchs gehütet auf. Bis ein Schicksalsschlag sein eigenes Leben und das seiner Familie stark beeinträchtigte. Ein Organisation namens Devine Devastation machte es sich zum Ziel die Götter zu töten. Als Kind wurde James ziemlich lange aus solchen Geschichten heraus gehalten, bis seine Familie zum Ziel wurde. Sein Vater Zac, musste einschreiten, denn diese Organisation hatte eine Super Waffe entwickelt. Leider schlug der Plan fehl. Zac schaffte es nur, die Waffe zu vernichten. Auf kosten seines eigenem Lebens. Auch wenn er damit die DD zerstörte, war es ein großer Verlust für Paravel. Dabei war James gerade mal 8 Jahre alt. Das leben veränderte sich natürlich Schlagartig. Sein Onkel Felix trat zwischenzeitlich das Erbe an und kümmerte sich um das Volk. James war zu jung um diesen Verlust zu verstehen. Man sprach immer davon, dass Zac nun im Himmel war. Aber was hatte er da zu suchen? Das verhalten seiner Mutter wurde auch immer schlechter. Es ging so gar soweit das Ginny Paravel verließ und James allein zurück lies. Auch diesen Zug verstand er nicht. Er glaubte das sie sicher zurück kehren würde.

Der Junge heftete sich an Felix, sah ihm zu und lernte von Arslan einige tricks. Es war nicht immer einfach, doch sein Ehrgeiz schien grenzenlos. James wollte das neue Schild von Paravel werden. Einige Jahre vergingen und Felix übergab die Macht an James. Natürlich stand Felix als erster Berater immer neben ihm und ersetzte die verlorene Vaterrolle.  Trotzdem versuchte der Junge seiner neuen Berufung gerecht zu werden. Doch das Land schien gespalten. James als neuen König? Wenn es der alte nicht vermochte zu überleben? Sie zweifelten an den Fähigkeiten des Jungen. So versuchte er eine Kraft zu erreichen die unter den tierischen Kriegern als Legendär und nur als Mythos galt. Für einige Zeit übernahm also  wieder Felix den Thron. James machte sich auf an einem geheimen Ort. Dort fand er die Legende! Ein Volk voller Raubtiere durch dessen Prüfungen der Junge gehen musste. Durch ein letztes Ritual erhielt der Junge diese animalischen Kräfte und kehrte zurück! [Nach diesem Erfolg erkannte man zum ersten mal das Feuer von Zac in seinem Sohn. Und alle waren sich einig das James den Platz ersetzen sollte. James sollte Gott des Schicksals werden. Mit 11 Jahren begann er das Training zum Gott. Er war ein ehrgeiziger Schüler. Die Hilfe seiner Familie und auch sein eigener Ehrgeiz lies das Ziel immer dichter kommen. Sie arbeiteten Tag und Nacht für sein Ziel, so lange bis es erreicht wurde. nach Zwei Jahren bekam James den offiziellen Titel des Gottes. Er war bereit für diese Aufgabe. Paravel hatte ihr Schild zurück]
Die Völker glaubten nun an James, als der nächste Schicksalsschlag folgte. Thea wurde angegriffen und manipuliert. Auch sie drehte durch, ähnlich wie seine Mutter, die ihren Job als Hochkönigin  schon lang nicht mehr gewachsen war. Bevor Thea aber größeres anrichten konnte, wurde sie von Felix besiegt.
James der das Gefühl hatte alles verloren zu haben entschloss sich zu einem großen Schritt. Als Gott hatte er das Recht durch die Zeit zu reisen, doch würde er erst mal auf der anderen Seite sein, dufte er es nicht mehr und seine Kraft würde verschwinden. Jamens nahm einen Handschuh entgegen der Als Zeitmaschine fungierte. Diesen nutzte er und trat zurück ins Jahr 776. James war erstaunt wie schnell es ging. Jedoch spürte er sofort den unterschied. Er merkte, dass er nur auf die Fähigkeiten eines Gottes trainiert wurde. Außer ein paar Techniken die nichts damit zu tun hatten, war James machtlos. Doch sein Ziel war klar. Er musste all das unheil verhindern. So fing er an in der CC als praktikant zu arbeiten. Dort hoffte er auf Thea und Felix. Er hoffte er konnte die zukunft ändern und als König zurück kehren. Über die konsequenzen machte er sich keine Sorgen. Hauptsache sein Vater und Thea waren am Leben.

Administratives
Regelsatz von Zephyr weggefegt~
Ezreal / League of Legends

James / Goku 25 Jahre Son GOkuWeitergabe: Jap


Zuletzt von James Pevensie am So 29 Apr 2018 - 14:29 bearbeitet; insgesamt 4-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
 
James Pevensie
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» James Newton Howards Filmmusik
» Lily Evans große Liebe
» James E.L. - Shades of Grey 3 - Befreite Lust

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Legend of Dragonball ::  :: James Pevensie-
Gehe zu: